Fachoberschule Gesundheit und Soziales

Einrichtung des landesweiten Schulversuchs "FOS Plus"
Mit dem Informationsschreiben vom 28.01.2015 vom Ministerium für Bildung und Kultur werden die Schülerinnen und Schüler, die Erziehungsberechtigten und die Praktikumsbetriebe über die Einrichtung des Schulversuches informiert.

 

Das Schreiben können Sie hier einsehen.

 

Der Zusatzunterricht wird an einem ganzen Schultag (6 Stunden) alle 14 Tage (ungerade Kalenderwochen) angeboten.

 

Aufgabe und Ziel

Die Fachoberschule bietet Bewerbern mit Mittlerem Bildungsabschluss die Moeglichkeit, in zwei Jahren (Form A) bzw. in einem Jahr (nur FOS Technik) (Form B) die Fachhochschulreife zu erwerben. Der Unterricht besteht aus einer fachpraktischen Ausbildung und aus fachtheoretischen und allgemeinbildenden Faechern. Nach einer bestandenen schriftlichen und muendlichen Abschlusspruefung erhalten die Schueler/-innen das Zeugnis der allgemeinen Fachhochschulreife.

 

Aufnahmevoraussetzungen
In die Fachoberschule, Form A (Klasse 11 und 12), koennen Schueler/-innen aufgenommen werden, die

  1. eine schriftliche Zusage, dass die fachpraktische Ausbildung sichergestellt ist
    und
  2. einen Mittleren Bildungsabschluss
    vorweisen koennen.

 

In die Fachoberschule, Form B (Klasse 12), koennen Schueler/-innen aufgenommen werden, die

  1. eine einschlaegige abgeschlossene Berufsausbildung oder ein zweijaehriges einschlaegiges Praktikum oder eine mindestens vierjaehrige einschlaegige Berufsausbildung
    und
  2. einen Mittleren Bildungsabschluss
  3. vorweisen koennen.

 

Der Mittlere Bildungsabschluss kann nachgewiesen werden durch:

 

Abschluss
Die Fachhochschulreife berechtigt zum Studium an einer Fachhochschule.

Die Fachoberschule soll ausserdem

 

Anmeldung
Anmeldung bis April des jeweiligen Jahres.

Zusammen mit der Anmeldung sind vorzulegen:

 

zusätzlich bei Form B:

 

Downloads